Wasserschäden und Bautrocknung

Ein undichtes Wasser- oder Abwasserrohr, ein geplatzter Wasserschlauch und schon ist es passiert.

Wenn erst einmal Wasser in Boden, Wand oder Decke eingedrungen ist, reicht die Methode „heizen und lüften“ nicht mehr aus. Die technische Trocknung ( Bautrocknung )der betroffenen Flächen wird dann zwingend notwendig, um Folgeschäden wie Befall durch Silberfischchen und Schimmelpilze zu verhindern. Auch Keime, Bakterien und die Geruchsbildung unter dem Estrich stellen ein großes Problem dar.

Bei fachgerechter Bautrocknung und Estrich-Dämmschicht-Trocknung ist nicht immer der radikale Ausbau des Estrichs erforderlich.
Wir prüfen zuerst die kostengünstige Variante der Estrich- Dämm- Desinfektion unter dem Estrich. Auch die richtige Trocknung ist wichtig.
Zu viele oder nicht sachgemäße Bautrockner können erhebliche Folgeschäden nach sich ziehen.

Art, Anzahl und Größe der Bautrocknungsgeräte müssen stimmen.
Bei nicht fachgerechter Estrichtrocknung können Bakterien und Sporen in der Raumluft des gesamten Hauses verteilt werden.

Ihre Vorteile

  • individuelle Ermittlung von Anzahl, Größe und Dauer der erforderlichen Geräte
  • spezielle Estrichtrockner mit Hepafilter
  • Zwischenmessungen

Individueller Beratung bei kleinen Schäden möglich, inkl. Verleihservice

Bautrocknung Neubau

Wussten Sie, dass Sie ohne technische Bautrocknung ca. 10 Jahre lang, über doppelt so viel Heizenergie verbrauchen, als mit technischer Bautrocknung!
Schonen Sie Ihren Geldbeutel. Es lohnt sich!
Beispiel:
Wenn Sie, bei 0°C, auf den Weihnachtsmarkt gehen wollen ziehen Sie dann einen nassen oder einen trockenen Mantel an?!
Natürlich wenden wir auch neueste Technologien an: Die Infrarotheizplatte zur punktuellen schnellen Trocknung.